Urlaubstipps vom Kater

Wohnmobilurlaub für Schnurrer

oder

Tipps vom Kater

 

Du willst mit Deinen Menschen einen Wohnmobilurlaub machen? Das kann ich nur empfehlen. Ich habe zwar Zuhause ein großes Revier aber das kommt auch mal eine Zeit ohne mich aus. Als Freigänger ist man ja flexibel. Meine Golden Girls (Katzen über 13 Jahren) sind eigentlich Wohnungskatzen. Shasti hasst es geradezu, nach draußen gehen zu müssen. Für meine Golden Girls sind unsere Menschen wichtig und nicht die Umgebung, also können die beiden auch wunderbar mit in den Urlaub kommen. Shasti ist im Urlaub richtig aufgeblüht. Sie hat die Fahrzeiten einfach seelenruhig in ihrem Lieblingskorb verschlafen und sich dann mit viel Energie an die Erkundung der neuen Stellplätze gemacht. Da hätte keiner mit gerechnet, aber Shasti ist mit echter Begeisterung in der Gegend rum stolziert, so das es eine Freude war ihr dabei zuzugucken. Also, nur keine Sorge, jede Katze kann Urlaub machen, auch Du.

Und damit alle Beteiligten es auch genießen können hier ein paar Tipps, was Du unbedingt einpacken solltest:

-Ein Geschirr, um jede Katze anschnallen zu können. Gibt es in vielen Größen und von vielen Firmen, Hauptsache ist aber, das es gut sitzt und an einem Ansschnaller im Womo festgemacht werden kann. (Die für kleine Hunde sind billiger als die für Katzen, sehen aber genauso aus.) Wir gelten offiziell als Gepäckstück (!!!) und müssen daher korrekt gesichert sein während der Fahrt, sonst muss Mensch Strafe zahlen. Und unserer Sicherheit dient es ja auch.

-Eine Leine pro Katze, für den Fall, das sich Nachbarn über freilaufende Katzen ärgern.

-Ein Halsband pro Katze, mit Namen und Handynummer drauf, für den absoluten Notfall.

-Wir empfehlen einen Loc8tor. Das ist ein kleines Ding am Halsband und eine Fernbedienung dazu. Damit kann Mensch Katze wiederfinden, beruhigt Menschennerven ungemein.

-Pro Katze ein Lieblingskörbchen mir gewohnter Decke.

-Viel dicke Schnur um die Körbchen im Womo festbinden zu können, so dass sie während der Fahrt nicht rutschen und Katze darin liegen kann während sie angeschnallt ist. (Hier helfen auch Kabelbinder oder kleine Spanngurte.)

-Zwei Katzenklos, eines in der Dusche und eines im Gepäckraum, der kann nämlich meist vom Wohnraum aus zugänglich gemacht werden.

-Gewohntes Streu in ausreichender Menge und am besten zwei Schaufeln, so ein Womo kann nämlich zum Bermudadreieck mutieren und dann schluckt es Schaufeln.

-Gewohntes Futter.

-Katzenwasser. Gibt’s in jedem großen Futterladen und macht wirklich Sinn, denn man sollte das Wasser aus dem Tank nicht trinken und sein Trinkwasser in Flaschen mitführen. Und normalen Sprudel mögen wir nicht.

-Lactosefreie Milch gibt es auch in der haltbaren Variante.

-Unkaputbare Schüsseln in ausreichender Zahl.

-Kratzmatte oder ähnliches.

-Decken, können sowohl Katzen als auch Menschen im Womo immer gut brauchen.

-Wenn Du schon etwas älter und nicht mehr so gut im Hochsprung bist denk bitte auch an eine Kletterhilfe ins Bett der Menschen, denn im Womo sind die Betten viel höher als Daheim. Wir haben ein bespanntes Brett das einfach schräg ans Bett angelegt werden kann.

-Ausweise für die Katz! Wir hatten zwar wirklich das Gefühl, dass unsere Ausweise für die Katz waren, da wir an zwar schon an vielen Grenzen waren, aber nur an der englischen Grenze kontrolliert worden sind, aber offiziell müssen auch wir Ausweise haben. Das ist eigentlich nur ein Internationaler Impfausweis, aber es muss sein. Dein Tierarzt kann Dir so was ausstellen.

-Zeckenzange, je nachdem wo es hingeht.

-Bürste, falls Du magst.

-Meine Menschin sagt ich soll hier unbedingt einen kleinen Staubsauger und viele feuchte Einmalwischtücher empfehlen…. Ich frage mich warum?

Für Menschen empfehlenswert ist die Mitnahme von Internetequipment, nur um festzustellen, dass die schönsten Flecken der Welt so weit abseits liegen, dass sie die meiste Zeit sowieso keinen Empfang haben. Daher bieten sich altmodische, auf Papier gedruckte Bücher für Touristen jeder Art an. Auch das Buch „Schnäppchenführer“ aus dem Schnäppchenführerverlag ist eine lohnenswerte Mitnahme. Dann kann man an Regentagen in Outlets shoppen (doofes Buch aus Katzensicht, kein einziger Outlet für Tiernahrung!). Ferner freuen Menschen sich an der Existenz eines Mehrfachstecker-Verlängerungskabels, denn wenn man im Womo mal Strom hat reichen die zwei Stecker einfach nicht zum Aufladen des technischen Equipments. Außerdem bietet sich für Menschen, die in Begleitung feliner Wesen reisen die Mitnahme von verschließbaren Bechern und Kannen an, denn so ein Womo kann schon mal sehr ins Schaukeln geraten wenn Katze oder Kater vom Tisch in den Alcoven springen.

 

Der Katerograf