Bad Bergen

Katzen-

göttInnen

Ein langes Wochenende

Der großartige Sommer ist vorbei, es wird Herbst und wir wollen wieder in den Urlaub fahren. Für unsere neu dazu gekommenen Leser und Leserinnen möchten wir uns noch einmal vorstellen: Wir, das sind Morgana, Siddhartha und Morphy. Siddhartha ist schon am längsten bei unseren Menschen. Er ist schwarz, mag sehr lange Spaziergänge und ist unser Chef. Morgana ist das einzige Mädchen unter uns, sie ist weiß mit braun und schön flauschig. Morphy ist erst 6 Wochen vor diesem Urlaub bei uns eingezogen. Er ist rot und der größte von uns.


Tag 1: Padberg bis Bad Bergen

Unser langes Wochenende startet an einem Mittwoch morgen. Der Mensch fährt das Womo vor und wuselt darin herum. Als er damit fertig ist, trägt die Menschin Morphy ins Womo. Für ihn ist das alles sehr neu und er ist zuerst erschreckt. Aber dann siegt die Neugier und er erkundet das Womo. Er findet einige Katzenkörbe und schöne, gepolsterte Verstecke und dann geht er wieder nach Hause. Die Menschen packen derweil viele lustige und für uns unnütze Dinge ins Womo und dann wieder den Morphy und auch die Morgana. Aber ich bin nicht so leicht zu finden. Siddhartha ist gerade bei den Nachbarn im Garten und jagt Mäuse. Aber unsere Menschen sind auch auf so etwas gut vorbereitet, denn sie piepsen ihn einfach an und finden ihn so. Wenn wir anpiepsen sagen, dann meinen wir, dass die Menschen den Miaufinder oder den Girafus Tracker benutzen. Viel mehr Details zu unseren schönen Spielzeugen findet ihr hier. Für alle, die nicht so viele Details haben wollen sei gesagt: Wir haben Sender am Halsband und die Menschen haben eine Fernbedienung und können uns so finden. Am heutigen Tag benutzt der Mensch den Girafus Tracker. Er findet den Siddhartha erst nicht, aber dann bewegt er sich auf den Menschen zu und schwups, gilt er als gefunden. Alle Katzenwiederfinder sind noch ganz neu für uns, und die Menschen sagen, sie brauchen noch etwas Übung, aber das erste Siddhartha - Finden hat schon sehr gut geklappt.

Als wir dann endlich alle da sind, fahren wir los. Siddhartha und Morgana sitzen vorne bei den Menschen, und Morphy guckt sich das an und entscheidet sich, dabei einfach mitzumachen. Er sucht sich ein Körbchen im Fußbereich ganz weit vorne und bleibt einfach entspannt sitzen. Er macht das wie ein echter Womoprofi. Wir sind alle ganz begeistert. Als wir ihn noch loben fällt uns ein, dass er ja auch schon mit dem Lkw von Portugal aus ins Sauerland gereist ist, er ist also schon sehr Reiseerfahren.

Unsere Fahrt dauert nicht lange und schon parken wir vor einem schönen, großen Haus und die Menschen stürmen hinein. Im Haus warten die üblichen Verdächtigen auf die Menschen und sie machen es sich schön. Uns bauen die Menschen ein schönes Buffett auf und wir drei machen uns einen ruhigen Abend. Später schlafen Siddhartha und Morphy bei der Menschin im Bett, genau wie Zuhause.


Tag 2: Bad Bergen

Siddhartha steht sehr früh auf und stürmt begeistert aus dem Womo. Er findet einen Wald, mit viel Unterholz, und fühlt sich pudelwohl. Die Menschin sucht ihn, ist aber mit dem Girafus Tracker nicht erfolgreich. Dabei hat sie sogar einen kleinen Hund und seine Menschin zur Verstärkung mitgebracht. Der Mensch findet ihn dann mit dem Girafus Tracker, aber Siddhartha will noch nicht zurück ins Womo. Er sitzt so schön im Unterholz und die Menschen sagen, dass er da bleiben darf. Morphy und Morgana gehen nur eine kleine Runde ums Womo und verstecken sich dann vor dem Regen im Womo. Dort läuft die Heizung und die Menschen haben einen wunderschönen, großen Karton ins Womo gelegt. Was will Katze mehr? Ach ja, ein schönes Buffet natürlich, aber das gibts bei uns ja immer.


Tag 3: Bad Bergen

Es regnet und regnet und regnet…. Den ganzen Tag fällt Wasser vom Himmel. Die Menschen sitzten mit uns im Womo oder mit den anderen Menschen im Haus und wir dürften raus, wollen aber nicht. Erst am Abend als es endlich aufhört zu regnen gehen wir alle ein wenig vor die Tür. Siddhartha macht einen Abendspaziergang mit den Menschen und Morgana fängt eine Maus. Im Womo läuft die Heizung und der Tag ist wunderbar.


Tag 4: Bad Bergen

Heute scheint die Sonne. Das ist gut. Wir gehen also alle drei raus. Siddhartha erobert sich den Wald zurück und Morpheus und Morgana reinigen den Parkplatz von Mäusen. 


Tag 5: Bad Bergen über Bielefeld nach Hause

Heute stehen die Zweibeiner früh auf. Morgana und Morphy finden das eher irritierend und schlafen trotzdem weiter, nur Siddhartha will unbedingt raus. All die anderen Menschen, die den Urlaub im Haus geschlafen haben fahren nach dem frühen Frühstück nach Hause, wir würden das auch gerne tun, aber Siddhartha ist nicht da. Der Mensch zieht also mit dem Miaufinder los in den Wald. Er ist nach langer Sucher erfolgreich und kommt mit Siddhartha zurück. Wir fahren nach Bielefeld und werden dort vor einem schicken Häuschen geparkt während die Menschen essen gehen. Wir dürfen nicht raus, angeblich, weil Siddhartha mit seinen Ausflügen immer kein Ende findet. Na gut. Dafür dürfen wir am Abend alle noch mal lange raus, da sind wir dann nämlich schon wieder Zuhause und müssen gucken ob unser Revier noch steht!

Schön wars im Urlaub. Morphy hat alles so entspannt mitgemacht als hätte er sein Lebtag nix anderes getan als im Wohnmobil zu verreisen. Morgana ist im Womo immer sehr entspannt und hat sogar ein wenig Nähe zugelassen und geschnurrt. Siddhartha hat einen wunderbaren Wald gefunden und sich gut erholt. Nur schade, das Urlaub immer so kurz sein muss.

Wir gehen davon aus, dass unsere Homepage Cookies benutzt. Diese sind dazu da, Nutzer wiederzuerkennen und ihnen das Surfen auf einer Website zu erleichtern. § 15 Abs.3 Telemediengesetz (TMG) besagt dass es ausreicht, den Nutzer über die Nutzung von Cookies zu unterrichten und auf ein Widerspruchsrecht hinzuweisen. Das kann in einem Cookie-Hinweis mit Link auf die Datenschutzerklärung erfolgen. Das haben wir hiermit getan. Wir hoffen, wir haben jetzt alle Cookie Fanatiker glücklich gemacht.

Erfahren Sie mehr
Alles wird gut, ich mag Kekse.